Der Tallinner Knabenchor

Den Tallinner Knabenchor gründete im September 1988 die künstlerische Leiterin des Chores, Lydia Rahula.

In den Einrichtungen des Chores lernen ca. 130 Knaben. Neben dem Konzertchor gibt es 2 Vorbereitungschöre, Primo (6-7 Jährige) und Secundo (8-9 Jährige). Der Konzertchor, je nach Programm 35-60 Sänger ist stimmlich ein klassischer gemischter Chor (SATB) in dem 10-15 jährige Knaben und  Männer im Alter von 16-35 singen. Die meisten lernen und spielen auch ein Instrument.

Man kann den Chor durchaus den Chor der Rahulas nennen, Mutter und Sohn widmen einen grossen Teil ihrer Arbeit den Musik und Gesang lernenden Knaben. Für Lydia Rahula ist die seltene Möglichkeit mit dem eigenen Sohn Hand in Hand zu arbeiten alltäglich, da ihr Sohn Tomi als Chormeister und Dirigent arbeitet.

Das weitreichende Repertoire des Chores geht vom Gregorianischen Choral bis zur Vokalpolyphomie, von estnischen Werken bis zu Spirituals.

Mit Orchester wurden Werke von Bachs Johannespassion über Beethoven, Mahler, Saint Saéns bis hin zu Honegger und Orffs Carmina Burana zur Aufführung gebracht. Dabei sang der Chor auch unter Leitung von Anu Tali und Eri Klas.

Der Tallinner Knabenchor nahm Teil am Projekt der Aufführung von Rudolf Tobias Oratorium „Des Jona Sendung“ unter Leitung von Neeme Järvi. Das Werk wurde auf CD aufgenommen und Aufführungen fanden in Estland, Finland und Schweden statt. Ebenso auf dem Festival in Nürnberg.

Im Dezember 2008 sang der Chor zusammen mit Chören aus anderen Ländern in Strasbourg, wo in einem Gemeinschaftsprojekt der EU H. Berlioz „Faust“ und „Romeo und Julia“ aufgeführt wurden.

Die Konzerttätigkeit des Tallinner Knabenchores führte zur Zusammenarbeit mit vielen bekannten estnischen Musikern, aber auch aus anderen Ländern. Auch zusammen mit Knabenchören aus den USA und den Wiener Sängerknaben wurde gesungen.

Der Chor war willkommen auf dem international bekannten estnischen Festival Jazzkaar. Die Vielseitigkeit seines Repertoires bezeugen erfolgreiche Gemeinschaftskonzerte mit der estnischen Popgruppe Tanel Padar & The Sun und Dave Benton, desweiteren mit Siiri Sisask, Tõnis Mägi, Ivo Linna, Janika Sillamaa, Maarja-Liis Ilusa, Birgit Õigemeele und Koit Toome.

Es gibt vom Tallinner Knabenchor Radio und Fernsehaufnahmen aus Europa, Japan und den USA.

Vom hohen Niveu des Chores zeugen sowohl die Anerkennung von Fachleuten aus aller Welt als auch Preise und Erfolge auf vielen internationalen Wettbewerben.